Bauernhaus

Pfeil-transp-zurück.png

-

Gais, Schweiz

Die Originalstruktur und die Materialisierung dieses ca. 200-jährigen Bauernhauses, Kulturobjekt unter Denkmalschutz, wurden bei der Renovation vollständig belassen. Subtil hat der Architekt die Einbauten so vorgenommen, dass diese nie unmittelbar in die Grundstruktur eingreifen und immer prägnant eigenständig erkannt bleiben. Im Eingangsbereich wurde die Decke erhöht, und das grosse Fenster vermittelt zur Landschaft. Das Haus ist geprägt von gealtertem Holz und den neuen Einbauten, die konsequent in Weiss gehalten sind. Die Lichtführung reagiert auf die niederen Raumhöhen und die subtilen architektonischen Einbauten, indem sie das Licht in diese integriert. Die neuen Elemente, welche am Tag Licht reflektieren, werden so auch in der Nachtsituation zum Lichtträger.

Client: Ewald Ospelt and Martin Laukas, municipality of Liechtenstein (FL), Roland Ledergerber and Roger Fischbach, municipality of Sevelen (CH); Content and conception: Gallus Zwicker, Zwicker AG Licht St. Gallen; System solution, lights, programming: Adi Eicher, Martin Kuhn and team, Metanor AG; Construction management for the bridge renovation: Hansjörg Vogt and Arnold Keller, Tragweite AG, Rainer Dietsche, Marquart AG; Cultural heritage preservation: Patrik Birrer in the principality of Liechtenstein, Pierre Hatz in the canton of St. Gallen

Auftraggeber: privat // Architekt: Paul Knill, Herisau // Denkmalpflege des Kanton Appenzell Ausserrhoden: Fredi Altherr

Foto: Daniel Ammann

Pfeil-transp-zurück.png
Pfeil-transp-nachoben.png
Logo_Zwicker_wix.png